anbei finden Sie den Vortrag vom 03.09.2020

Was ist grade auf den Feldern los? Worauf muss geachtet werden und wie kann dagegen vorgegangen werden?
Über diese Themen spricht Kathleen Brehmer jeden Mittwoch in ihren Feldexkursionen. Praktische Tipps und wissenswerte Informationen vermittelt Frau Brehmer in den kurzen Videos. Zu finden sind diese auf dem YouTube Kanal der N.U. Agrar GmbH oder auf der Homepage der N.U. Agrar GmbH.

 

03.09.2020 Raps aktuell

26.08.2020 frühe Getreideaussaat

19.8.2020 Rapsaussaat

und viele weitere Videos

Ein erster Überblick über die doch sehr unterschiedlichen Ertragsergebnisse lässt erkennen, dass die Bestände auf Standorten mit geringen pH-Werten und knapper K-Versorgung im Ertrag stärker abgefallen sind als auf Standorten mit gutem Kalkzustand und hoher K-Versorgung.

In folgenden Links finden Sie die vorläufigen Versuchsergebnisse für:

Winterweizen

Winterweizen Spätsaat

Winterraps

 

Die Niederschläge im Mai und Juni sind bis in tiefere Schichten des Bodens eingedrungen und lösten den Schlupfreiz der dort abgelegten Schneckeneier aus. Kontrollieren Sie deshalb vor allem die Schläge, auf denen 2017 Raps stand. Besonderes Augenmerk ist auf die Zuwanderung der Wegschnecken entlang von Böschungs- oder Grabenrändern zu legen, aber auch auf die Ackerschnecken, die im Schlag auf klutigen, tonigen Teilflächen verstärkt auftreten.

Nach dem milden Winter und trockenen Frühjahr nimmt die Mäusepopulation auf dem Acker immer mehr zu. Auf Stoppeln und Feldrändern lässt sich die Verbreitung der Mäuse aktuell gut beobachten. Unter weiter trockenen Bedingungen werden sie sich schnell vermehren und massenhaft auftreten, wenn genug Futter zur Verfügung steht. Das ist dort der Fall, wo Ausfallgetreide zu finden ist und auflaufen kann.

Eine Unterversorgung mit Kalium ist im Raps am gelben Blattsaum der unteren und mittleren Blätter zu erkennen, der später braun wird und nekrotisiert. Auch wenn später mit dem Einsetzen von Niederschlägen Kalium wieder besser verfügbar wird, hat der frühe K-Mangel bereits nachteilige Folgen, vor allem für den Raps.

Zusätzliche Informationen