Zur Absicherung der Güllewirkung ist eine frühzeitige Startgabe in mineralischer Form in Höhe von 20 bis 40 kg/ha N unabhängig von der Entwicklung des Getreides sinnvoll,

Die bedarfsgerechte Düngung der Kulturen ist in Anbetracht der neuen Düngeverordnung ein sehr wichtiger Faktor. Eine Bestimmung des Frühjahres Nmin Wertes ist daher dringend zu empfehlen.

Für die Wahl der Stickstoffform sind folgende Gesichtspunkte zu berücksichtigen:

Ab dem 01.02.2020 darf Harnstoff ohne Zusatz von Ureasehemmer nicht mehr gedüngt werden, wenn er nicht innerhalb von 4 Stunden eingearbeitet wird. Damit ist die Harnstoffdüngung zum Wintergetreide oder Winterraps im Frühjahr oder auf dem Grünland nicht mehr zulässig.

In der alljährlichen Winterveranstaltung wurden am 16.01. die Versuchsergebnisse des Jahres 2019 ausgewertet. Einen Rückblick auf die vergangene Veranstaltung bietet die beigefügte Datei.

Die jährliche Wintertagung findet am 16. Januar um 9:00 Uhr in Lensahn statt. Referenten sind Detlev Dölger von der Hanse Agro und Dr. Hansgeorg Schönberger von der N.U. Agrar. Die Einladung als PDF ist angehangen.

Zusammen mit der kälteren Witterung verändert sich der optische Eindruck der Felder. Worauf die spezifische Verfärbung der Kulturen zurückzuführen sein kann, erklärt die beigefügte Tabelle.

Copyright by N.U. Agrar GmbH

Zusätzliche Informationen